Zu Alfred Dallinger

Alfred Dallinger war gelernter Drogist. 1948 wurde er Jugendsekretär der Gewerkschaft der Privatangestellten, 1966 deren Geschäftsführer-Stellvertreter und Zentralsekretär und 1974 Vorsitzender und Geschäftsführer der GPA.

Von 1974 bis 1983 war Alfred Dallinger auch Abgeordneter zum Nationalrat, von 1980 bis zu seinem Tod Sozialminister.

Die Wirtschaftskrise der achtziger Jahre versuchte Dallinger durch eine aktive Arbeitsmarktpolitik zu bewältigen. Er war ein Verfechter der generellen Arbeitszeitverkürzung („35-Stunden-Woche“) und galt als Vordenker der SPÖ in Sozialfragen.

Literaturtipp:
Astrid Fadler: Der Zukunft verpflichtet. Im Gedenken an den Visionär Alfred Dallinger, ÖGB-Verlag, 2014